Kalender filtern

Art der Events

Zeitrahmen

Museen



JÜRGEN WENZEL – Malerei und Zeichnung

Sonderausstellung
vom 28. Januar 2023 bis 10. April 2023
Leonhardi-Museum


Jürgen Wenzel leitete in den 1980er Jahren für einige Zeit die „Arbeitsgemeinschaft Leonhardi-Museum“, er ist dem Leonhardi-Museum also verbunden. Das allein wäre noch kein hinreichender Anlass für eine Werksausstellung mehr als drei Jahrzehnte später – doch Wenzel ist auch ein außergewöhnlicher Maler. Einer, der sich herrschenden Kunstdiskursen nie verpflichtet fühlte, einer der ein wenig aus der Zeit gefallen scheint. Ein Handwerker, der unbeeindruckt von den Eitelkeiten eines schnelllebigen Kunstmarktes im Stile der holländischen Genre- und Stilllebenmalerei Werke für ein Publikum schafft, das ihm die Treue hält – für ein Publikum, das sich auch immer wieder erneuert.
Nach einer Porzellanmahlerlehre und ein paar Jahren als „Indischmaler“ in der Meißner Manufaktur studierte Jürgen Wenzel, Jahrgang 1950, Malerei an der HfBK Dresden und sorgte in den 1980er Jahren mit seinen Schlachthausbildern überregional für Aufsehen. 1988 war er als einer von nur 13 Künstlern aus der DDR an der „Zeitvergleich“-Ausstellung in (West-)Berlin beteiligt. Gemeinsam mit Bernd Hahn, Anton Paul Kammerer und Andreas Küchler gründete und betrieb er die legendäre Werkstattgemeinschaft B53, mit der er schon zu DDR-Zeiten für sich und seine Mitstreiter ein selbstbestimmtes, auch materiell unabhängiges Lebens- und Geschäftsmodell entwickeln konnte.
Seit dieser Zeit ist Jürgen Wenzel als Künstler in Dresden präsent, man meint ihn zu kennen. Doch seit einigen Jahren hat sich seine Palette verändert. Die immer schon heftig eingesetzte Farbe wurde nächtlicher, dunkler, es scheint ein wenig, als würde das memento mori zu einem bestimmenden Lebensgefühl, das sich auch in Wenzels Werk niederschlägt – nicht zuletzt in seinen Selbstbildnissen, denen in der Ausstellung ein eigener Raum sowie ein (später erscheinender) Katalog gewidmet sind. Daneben zeigen wir jüngste Gemälde des Künstlers sowie ausgewählte Zeichnungen, darunter erstmals frühe Studienblätter einer Reise nach Moskau und Istra.
„Mein Problem ist es, eine Malerei zu machen, welche auch über einen längeren Zeitraum zu ertragen ist. Meine Kriterien sind einfach, und ich hoffe, dass sie den Bildern zu entnehmen sind.“ JÜRGEN WENZEL
Biographisches
Jürgen Wenzel wurde 1950 in Annaberg (Erzgebirge) geboren, absolvierte später in Meißen eine Ausbildung zum Porzellanmaler und arbeitete einige Jahre als solcher in der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen. Seit seinem Studium der Malerei und Grafik an der HfBK Dresden von 1975 bis 1980 ist er als freischaffender Maler tätig.

Impressionen

Impression

Jürgen Wenzel, Maler + Modell, © VG Bild-Kunst, Bonn 2023

Informationen zum Museum

Leonhardi-Museum Dresden
Grundstraße 26

01326 Dresden
Internet: www.leonhardi-museum.de
Di – Fr: 14 – 18 Uhr

Sa und So: 10 – 18 Uhr

Mo: geschlossen


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren