Kalender filtern

Art der Events

Zeitrahmen

Museen



Raster der Gewalt. Von Blicken zu Taten

im Rahmen der Sonderausstellung „MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten“ im Stadtmuseum Dresden
vom 5. November 2023 bis 7. Juli
Kunsthaus Dresden
Hinweis: Ausstellung im Stadtmuseum Dresden


Die ausgewählten zeitgenössischen künstlerischen Werke und Beiträge von 18 beteiligten Künstler:innen und Filmemacher:innen begleiten das historische Material in der Ausstellung MENSCHENanSCHAUEN im Stadtmuseum aus heutiger Sicht und stellen Verbindungen zwischen der Geschichte und Gegenwart von Rassismus her. Wie hängen die Menschenschauen in Europa und die koloniale, rassifizierende Darstellung von Menschen auch in der Wissenschaft und in Museen mit Blickregimen, Alltagsrassismus und rassistischer Gewalt, die wir heute erleben, zusammen?
Eine für die Ausstellung entwickelte Installation der Künstlerin Peggy Buth beschäftigt sich mit der Klassifizierung von Menschen in der kolonialen Fotografie und der Rolle von Museen in der Darstellung von Geschichte. Die raumgreifende Videoinstallation des Künstlers Mario Pfeifer untersucht den Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh, der am 7. Januar 2005 an Händen und Füßen gefesselt bei einem Brand in der Zelle Nummer 5 des Polizeireviers Dessau-Roßlau ums Leben kam. Der Fall konnte bis heute nicht juristisch aufgeklärt werden.
Weitere künstlerische Arbeiten setzen sich insbesondere aus postmigrantischer, ostdeutscher Perspektive mit der Geschichte der deutsch-vietnamesischen Community in Deutschland, dem Erstarken eines rassistischen Klimas im Umfeld der deutschen Wiedervereinigung, der Emanzipation migrantischer Bewegungen in den 1990er Jahren und dem Attentat von Halle 2019 auseinander.
Mit Arbeiten von Peggy Buth, Minh Duc Pham, Mario Pfeifer,
Su-Ran Sichling, Rajkamal Kahlon und Talya Feldmann sowie Kanak Attak, Susanne Keichel, Duc Ngo Ngoc, Dan Thy Nguyen, spot_the_silence (Rixxa Wendland und Christian Obermüller), Thanh Nguyen Phuong und Bouizedkane / Jerat / Konaté / Reimann / Wolff, kuratiert von Christiane Mennicke-Schwarz und Su-Ran Sichling.

Informationen zum Museum

Kunsthaus Dresden
Städtische Galerie für Gegenwartskunst
Rähnitzgasse 8
01097 Dresden
Internet: kunsthausdresden.de/
Im Kunsthaus sind in den Wintermonaten keine Ausstellungen zu sehen. Im Stadtmuseum sehen Sie die Intervention „Raster der Gewalt. Von Blicken zu Taten“.
Di – Do: 14 – 19 Uhr
Fr – So, Feiertage: 11 – 19 Uhr
Mo: geschlossen


Korrespondierende Ausstellung

Sonderausstellung, vom 5. November 2023 bis 7. Juli: MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Korrespondierende Veranstaltungen

Führung durch die Sonderausstellung : MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Podiumsdiskussion: Unsichtbare Sichtbarkeit: Dresdens BLICKE auf Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichten


Stadtrundgang: Postkolonialer Rundgang


Öffentlicher Rundgang in englischer Sprache mit Dolmetscherin / Dolmetscher für Farsi: DEU/FAS MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Führung: MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten – Direktorinnenrundgang


Angebote in der Sonderausstellung: MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren