Kalender filtern

Art der Events

Zeitrahmen

Museen



FÄLLT AUS
Kathy Zarnegin (Iran / Schweiz) liest Essays und Gedichte

Lesung

Stadtmuseum Dresden


Aufgrund von Krankheit fällt die Lesung aus und wird zu einem anderen Termin nachgeholt.
Kathy Zarnegin, geboren 1964 in Teheran, kam mit 15 Jahren in die Schweiz und studierte Philosophie in Basel. Sie arbeitet als Lyrikerin, Essayistin, Übersetzerin, Philosophin und Literaturwissenschaftlerin. Sie ist Mitbegründerin des Lacan Seminars Zürich und Mitorganisatorin des Internationalen Lyrikfestivals Basel.
Wie der Titel schon sagt, geht es in ihrem neuen Essayband „Exerzitien des Wartens“ um die für manchen quälende Tätigkeit. Aber wie kann man die Pflichtübung des Wartens kurzweilig gestalten? Wir sagen: Am besten indem man sich in Kathy Zarnegins Buch vertieft. Kaleidoskopartig breitet die Autorin ein buntes Spektrum von Aperçus, überraschender Einfälle, Aphorismen, Reflexionen und Kurzessays aus. So vergeht für den Leser die Zeit wie im Fluge, und man lernt, die Vielsinnigkeit des Wartens zu verstehen.
„Über das Warten in der Supermarktschlange, im ärztlichen Wartezimmer oder das kindliche Herbeisehnen der Ferien schreibt die schweizerische Autorin, und wie sie dabei originelle Bezüge zu Literatur und Philosophie herstellt und darüber zur Absurdität des Daseins gelangt, ist sehr überzeugend gemacht.“ (Deutschlandfunk)
„Lost in Hell“ heißt der neue Gedichtband von Kathy Zarnegin. Es sind klangvolle Liebesgedichte, die sich als Sternbilder lesen wollen – schicksalhaft und nächtlich leuchtend.
Eines geht so:
Fragmente, nichts als Fragmente, / in jedem
Augenblick / des gemeinsamen Monadentums /
atmet das Fossil, / im Paarungsritual / sind
wir schon Tote. / Was wird sein, flüchtiger /
Geliebter, wo doch / mächtige Eschen und die
Kinderlust der Gärten / vor hundert Jahren
schon / sich sattgrün schrieben ins Buch? /
Winterlich damals schon ihr Traum. / Warm wird
nur das Eis, / und das nächste Wort
vergeht schneller, / als wir je waren
Literaturforum Dresden e.V. in Kooperation mit den Museen der Stadt Dresden.
Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.
Gefördert von der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.der Landeshauptstadt Dresden.
Eintritt: 6 / 4 Euro

Impressionen

Impression

Kathy Zarnegin, Foto: ©Heiner Grieder

Informationen zum Museum

Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Straße 2
(Eingang Landhausstraße)
01067 Dresden
Internet: www.stmd.de
Di – So, Feiertage: 10 – 18 Uhr
Fr: 10 – 19 Uhr
Mo: geschlossen
24./25./31.12.2022 geschlossen
01.01.2023 14 – 18 Uhr

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren