Kalender filtern

Art der Events

Zeitrahmen

Museen



Adrian Kasnitz liest Gedichte und Übersetzungen

Lesungen im Landhaus

Stadtmuseum Dresden


Adrian Kasnitz wurde 1974 geboren und wuchs in Queetz (Ermland) und Lüdenscheid (NRW) auf. Er studierte Geschichte und Literaturwissenschaft in Köln, Bonn und Prag. Nach dem Studium arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kölner Universität und als Kulturreferent. Darüber hinaus ist er als Herausgeber (parasitenpresse), Übersetzer und Veranstalter (Literaturklub) tätig. Seine Texte – vornehmlich Lyrik und Prosa – sind in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften veröffentlich worden. Zu seinen Veröffentlichungen zählen u.a. die Gedichtbände Reichstag bei Regen (2002), innere sicherheit (2006), Den Tag zu langen Drähten (2009), Schrumpfende Städte (2011), Sag Bonjour aus Prinzip (2013), Kalendarium #1 bis #6 (2015-2020) und Glückliche Niederlagen (2016) sowie die Romane Wodka und Oliven (2012) und Bessermann (2017). Einzelne Texte wurden verfilmt, vertont oder in über zehn Sprachen von A wie Arabisch bis U wie Ukrainisch übertragen.
Die Lesung ist barrierefrei zugänglich.
6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes. Gefördert von der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur- und Denkmalschutz.der Landeshauptstadt Dresden.

Impressionen

Impression

Adrian Kasnitz (c) Jan-Niklas Thape

Informationen zum Museum

Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Straße 2
(Eingang Landhausstraße)
01067 Dresden
Internet: www.stmd.de
Di – So, Feiertage: 10 – 18 Uhr
Fr: 10 – 19 Uhr
Mo: geschlossen

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren