Kalender filtern

Art der Events

Zeitrahmen

Museen


Bildungsangebote für Schulklassen und Hortgruppen in der Ständigen Ausstellung

Für Schulklassen

Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung


Kleine Kunstentdecker
Gemeinsam erkunden wir die Städtische Galerie Dresden und betrachten ausgewählte Kunstwerke ganz genau. Ausgehend von den Fragen und Entdeckungen der Kinder findet die gemeinsame Bildbetrachtung statt: Anhand der Leitfragen „Was sehe ich auf dem Bild?“, „Welche Farben hat der Künstler verwendet?“ und „Was würde ich sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken, wenn das Bild lebendig würde?“ werden die Kunstwerke erforscht. Die Kinder erfahren so, dass Kunst mit allen Sinnen wahrgenommen werden kann. Vertieft und abgeschlossen wird der Ausstellungsbesuch mit der Gestaltung eines eigenen Bildes, welches Bezug auf ein Werk der Ausstellung nimmt.
GS Kl. 1/2 KU LB1 / Kl. 1/2 KU WB2
­
­
Mal mal anders!
Der Workshop folgt einem handlungsorientierten Ansatz für die erste intensive Auseinandersetzung mit Kunstwerken: Die Schülerinnen und Schüler betrachten ausgewählte Kunstwerke aus der Sammlung der Städtischen Galerie und untersuchen deren Materialität und Farbauftrag. Die gewonnenen Erkenntnisse der Bildbetrachtung werden anschließed in der Museumswerkstatt selbst umgesetzt und verschiedenste Möglichkeiten des Farbeinsatzes ausprobiert. Unter dem Motto „Mal mal anders!“ experimentieren sie mit Spachtel, Bürste und Schwamm.
GS Kl. 1-4 KU LB1 / Kl. 1/2 KU WB2 / Kl. 4 KU WB2
­
­
Farbstark!
Die Kinder betrachten ausgewählte Kunstwerke aus der Sammlung der Städtischen Galerie intensiv und untersuchen ihre Farben und deren Wirkung. Sie beantworten Fragen wie „Welche Farben passen zusammen?“, „Welche wiederum kämpfen miteinander?“ und „Welche Farben sind eher kalt, welche warm?“ Gezielte Impulse bringen ihnen die Farblehre nach Johannes Itten näher. Die Farben und ihre unterschiedlichen Wirkungen stehen in der Praxisphase im Zentrum, wenn in der Museumswerkstatt experimentiert wird und eigene Bider gestaltet werden.
GS Kl. 1-4 KU LB1 / Kl. 1/2 KU WB 2 / Kl. 4 KU WB2
­
­
Stadt, Land, Fluss
Ausgehend von eigenen Beobachtungen und daraus erwachsenen künstlerischen Dokumentationen begegnen die Schülerinnen und Schüler der Sammlung der Städtischen Galerie. Die hier gezeigten zeitgenössischen Malereien werden im gemeinsamen Rundgang untersucht. Durch gezielte Impulse zur interaktiven Kunstbetrachtung werden die Schülerinnen und Schüler angeregt, eigene Sichtweisen auf die Stadt zu entwickeln. Dabei setzen sie sich in Gruppenarbeit mit der Art und Weise der Darstellung und den verwendeten bildnerischen Mitteln wie Komposition, Farbigkeit und Malweise auseinander.
OS Kl. 5 KU LB1
GYM Kl. 7 KU LB1 / Kl. 8 KU WB1

­
­
KreaTier
Die Schülerinnen und Schüler erschließen sich selbstbestimmt auf einer Spurensuche nach Tieren in Gemälden und plastischen Arbeiten den Ausstellungsraum der Städtischen Galerie und darin gezeigte Kunst. Orientiert an den Entdeckungen der Kinder werden Fragen nach Farbigkeit, Art der Darstellung und Farbauftrag besprochen. Im anschließenden Praxisteil in der Museumswerkstatt liegt der Fokus auf dem kreativen Potential und der Fantasie der Kinder. Aus den entdeckten Tieren in den Kunstwerken der Ausstellung und den Lieblingstieren der Kinder entstehen neue Kreaturen, sogenannnte Chimären.
GS Kl. 1-4 KU LB1 / Kl. 1/2 KU WB2 / Kl. 4 KU WB2
­
­
Pssst! Bitte leise! Stillleben
In der Ausstellung werden ausgewählte Stillleben Dresdner Malerinnen und Maler betrachtet. Dabei setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Komposition der Gegenstände im Raum, deren Farbigkeit sowie dem Malstil auseinander. Verschiedene Vermittlungsmethoden wie Bilddiktat, kreatives Schreiben und Titelfinden kommen dabei zur Anwendung. Anschließend werden die Interpretationen im gemeinsamen Rundgang der Klasse vorgestellt. Diese Beobachtungen werden dann in der ästhetischen Praxis aufgegriffen: in der Gestaltung eines persönlichen Stilllebens. (Fotografie/Collage).
GS Kl. 4 KU LB1
OS Kl. 5-8 KU LB1 / Kl. 8 KU WB1
GYM Kl. 8 KU WB1 / Kl. 9 KU LB1

­
­
In Aktion
Verschiedene Werke der ständigen Ausstellung bieten Anlass, über die (Selbst-)Wahrnehmung und Interaktion mit Kunst im Raum nachzudenken und sich auszuprobieren. Dabei geht es nicht nur um Werke, die gefallen, sondern durchaus auch um eine kontroverse Auseinandersetzung mit Gegenwartskunst. Unter Anwendung ausgewählter performativer sowie theaterpädagogischer Methoden nähern sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeiten den Kunstwerken der Städtischen Galerie an. Impulsfragen lenken die Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Kunstformen. Die Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, selbständig in Partner- und Gruppenarbeit experimentell ihre eigenen Ausdrucksformen zu entdecken und mit unterschiedlichen Medien wie Film und Foto zu arbeiten.
OS Kl. 8-10 KU LB3 / Kl. 9 KU WB3
GYM Kl. 8 KU LB3 / Kl. 11/12 KU GK/LK LB3

­
­
Was ist schön? Kunst kann jeder!
In diesem Workshop geht es um die eigene Meinung. In Auseinandersetzung mit Fragen wie „Was ist schön? Kann Kunst jeder? Warum spricht mich ein Bild besonders an?“, begegnen die Schülerinnen und Schüler eigenen Vorurteilen und werden zum gegenseitigen Perspektivwechsel angeregt. Ausgehend von den Ausstellungsobjekten verhandeln sie ihren Standpunkt, vertreten diesen argumentativ und diskutieren miteinander. Im anschließenden Kreativworkshop gestalten die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Kunstwerk und reflektieren ihre Erkentnisse aus der zuvor geführten Diskussion.
OS Kl. 5-8 KU LB1 / Kl. 7 DEU LB 1 / Kl. 8 DEU LB1/3
GYM Kl. 5-12 KU LB1 / Kl. 11/12 KU GK WB1 / Kl. 6/7 DEU LB1 / Kl. 11/12 DEU GK/LK WB Werkstatt 1

­
­
KunstRaumFahrer
Die Schülerinnen und Schüler werden in diesem Projekt zu ästhetischen Forscherinnen und Forschern und untersuchen den Raum Kunstmuseum sowie Bildräume in Kunstwerken und stellen Beziehungen untereinander her. Sie folgen dabei eigenen Fragestellungen und dokumentieren ihre Suchbewegung skizzierend und kartierend in einem Forscherbuch. Die gewonnenen Erkenntnisse münden anschließend in den Entwurf einer eigenen kreativen Arbeit.
Da das Projekt sehr individuell auf die Wünsche und Vorkenntnisse der Klasse oder Kunst-AG eingeht, ist eine intensive Abstimmung im Vorfeld aber auch während des gesamten Projekts erforderlich.
­
­
NEU: Kunst als Zweitsprache
Die Kunstvermittlung der Städtischen Galerie bietet spezielle Workshops für DaZ-Klassen an, die die besonderen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler in den Fokus nehmen und das Erlernen und Anwenden der deutschen Sprache anhand von Bildern und Skulpturen ermöglichen. In Interaktion miteinander am „ungewohnten Ort“ Museum und in Auseinandersetzung mit den Kunstwerken erweitern sie ihren Wortschatz, ihre kommunikativen Fähigkeiten und bauen ihre sozialen Kompetenzen weiter aus.
Insgesamt gibt es drei Module, die sich zurzeit in der Erprobung befinden. Sie sind als Vermittlungsreihe oder auch einzeln buchbar.
­
Modul 1: Ich + Du = Wir
In diesem Workshop liegt der Fokus auf der Darstellung des Menschen. Mimik und Gestik, Kleidung und Gegenstände werden in den Kunstwerken der Galerie benannt und untersucht. Neben der Erweiterung des Wortschatzes ist ein zweites wichtiges Grundanliegen des Kurses die Schärfung der Wahrnehmung und Reflexion der eigenen Persönlichkeit. Im anschließenden Praxisteil setzen sich die Schülerinnen udn Schüler mit den Möglichkeiten der Selbstdarstellung kreativ auseinander.
­
Modul 2: Drinnen + Draußen = Hier
Dieses Angebot konzentriert sich auf die Stadt- und Stadtraumansichten Dresdens sowie die Landschaftsdarstellungen des Dresdner Umlandes. In Einzelgruppen untersuchen die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Werke des Stadtmuseums und der Städtischen Galerie. Auch hier liegt das Augenmerk auf der genauen Wahrnehmung und Beschreibung des Gesehenen mit Worten. Die gewonnenen Erkentnisse können im kreativen Teil der Veranstaltung selbst erprobt werden.
­
­
Modul 3: Blau + Rot + Gelb = Bunt
Die Hauptrolle in diesem Angebot nimmt die Farbe ein. Die Schülerinnen und Schüler entdecken in den Bildern der Galerie Farben aller Art in verschiedensten Nuancen und Schattierungen. Welche Farben gibt es? Welche Farben stehen nebeneinander, grenzen sich ab oder vermischen sich? Mit welchen Worten können sie beschrieben werden? Die genaue Wahrnehmung und Benennung der Farbempfindung bildet den Schwerpunkt dieses Kurses. Im anschließenden Praxisteil können Lieblingsfarben und deren Wirkung kreativ erprobt werden.
­
­
Inhaltliche Informationen:
Claudia Meusel (Städtische Galerie Dresden) – 0351-4887368 oder per E-Mail an claudia.meusel@museen-dresden.de
Buchung beim zentralen Besucherservice unter 0351-4887272 oder an service@museen-dresden.de

Impressionen

Impression

Blick in die Ausstellung, Foto: Museen Dresden / P.W.L. Günther

Informationen zum Museum

Städtische Galerie Dresden
Kunstsammlung
Wilsdruffer Straße 2
(Eingang Landhausstraße)
01067 Dresden
Internet: www.galerie-dresden.de
Das Museum ist vorübergehend geschlossen
Der Museumsshop ist geöffnet:
Di - Fr 10 - 18 Uhr
Sa 10 - 18 Uhr
Di – So, Feiertage: 10 – 18 Uhr
Fr: 10 – 19 Uhr
Mo: geschlossen


Korrespondierende Ausstellung

Ständige Ausstellung: Malerei und Plastik von 1900 bis zur Gegenwart / Painting and Sculpture from 1900 to the Present


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren