Event filter

Event type

Temporal

Museums


MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten

Angebote in der Sonderausstellung

Dresden City Museum


MENSCHENanSCHAUEN – Rundgang durch die Sonderausstellung
Vor weniger als hundert Jahren wurden im Dresdner Zoo Menschen wie Tiere ausgestellt. Als Angehörige „fremder Völker“ wurden sie im Rahmen sogenannter „Völkerschauen“ dem Dresdner Publikum vorgeführt.
Warum waren Dresdnerinnen und Dresdner so fasziniert von diesen Men­schenschauen, dass sie zu Hunderttausenden den Zoo besuchten? Wer wa­ren die Personen, die hier ausgestellt wurden? Und welche Auswirkungen ha­ben diese „Völkerschauen“ bis heute?
Ab Klasse 7
Dauer ca. 1 Stunde
Kosten: 2 Euro pro Person
Das „Fremde“ und seine Darstellung – „Völkerschauen“ in Dresden
Ausstellungsrundgang mit eigenständiger Erarbeitung von Inhalten
Das Ausstellen von Menschen, die als „anders“ bzw. als „fremd“ wahrgenom­men wurden, hat in Dresden eine bis in die Frühe Neuzeit zurückreichende Tradition. Ihren Höhepunkt erreichte die Popularität solcher Menschenschau­en vor etwa 100 Jahren. Millionen Menschen strömten in Zoos und an andere Veranstaltungsorte europäischer Städte, um dort ausgestellte Menschen aus anderen Länder anzuschauen.
Anhand verschiedener Themenschwerpunkte untersuchen wir gemeinsam die Hintergründe und Wirkweisen der in den „Völkerschauen“ transportierten Menschenbilder sowie die historischen Entwicklungen der Darstellung des „Fremden“ vom Dresdner Hof bis heute.
Ab Klasse 7
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 2 Euro pro Person
Bilder im Kopf?! – Ein Workshop zu Rassismus und Handlungsmöglichkeiten dagegen
In Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage in Sachsen
2023: DO 30.11.23, 10 bis 13.30 Uhr
2024: MI 17.1. / DI 23.1. / DO 1.2. / DO 28.2. / MI 6.3. / DO 21.3. / DI 9.4. / MI 24.4. / MI 8.5. / DO 30.5. / DO 6.6., jeweils 10-13.30 Uhr
Ausgehend von den historischen „Völkerschauen“ im Dresdner Zoo widmet sich der Workshop der Bedeutung von Diskriminierung und Rassismus in der Gegenwart.
Inwieweit teilen wir ähnliche Vorstellungen und Annahmen über Objekte und Mitmenschen? In welchen Fällen können die daraus folgenden Unterstellungen zu Ab- und Ausgrenzung, also Diskriminierung führen? Was ist Diskriminierung, insbesondere Rassismus, eigentlich? Welche Folgen hat Rassismus? Und was kann man tun, wenn man eine diskriminierende Situation erlebt oder beobachtet?
Anhand interaktiver Methoden setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema auseinander und erproben Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit diskriminierenden Situationen.
Ab Klasse 8
Kosten: 4 Euro pro Person
Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Buchung telefonisch unter 0351-4887272 oder per E-Mail an service@museen-dresden.de
Interaktiver Workshop „Stereotype“
In Kooperation mit Kolibri e. V.
DO 08.02.2024 DI 26.03.2024 FR 26.04.2024 MI 11.06.2024, jeweils 9 bis 13 Uhr
Die Themen „Ausgrenzung, Vorurteile und stereotype Denkmuster“ stehen im Mittelpunkt dieses interaktiven Workshops.
Ausgehend von der Ausstellung zu den kolonialen Menschenschauen in Dresden arbeiten wir zu Fragen wie: Auf welche Weise entstehen Stereotype und Vorurteile? Beeinflussen sie unser Verhalten gegenüber anderen Menschen und wenn ja, wie? Wo ist der Unterschied zwischen Stereotypen, Vorurteilen und Diskriminierung?
Ab Kl. 8
Kosten 4 Euro pro Person
Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Buchung telefonisch unter 0351-4887272 oder per E-Mail an service@museen-dresden.de
„Ich sehe was, was du nicht siehst“ – Koloniale Spuren und Widerstand
In Kooperation mit dem Bildungsprojekt „Grenzen überwinden“ des Ausländerrat Dresden e. V.
Termine auf Anfrage
Im Workshop sollen gängige Annahmen zum Kolonialismus in
Frage gestellt werden.
Gab es den deutschen Kolonialismus wirklich nur 30 Jahre
lang? Welche Muster wiederholen sich im Heute? Wir wollen
Blickwinkel verändern und uns mit widerständigen Perspektiven auseinandersetzen. Die Veranstaltung gliedert sich in einen eigenständigen Ausstellungsrundgang der Schülerinnen und Schüler und einen Workshop, der nach einer kurzen Pause anschließt.
Dauer: 3,5 Stunden
Ab Kl. 7
Kosten: 4 Euro pro Person
Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Buchung telefonisch unter 0351-4887272 oder per E-Mail an service@museen-dresden.de
Stadtrundgang: Koloniale Spuren im Stadtbild Dresdens
Termine auf Anfrage
Auch wenn Dresden auf den ersten Blick wenig mit dem Kolonialismus zu tun zu haben scheint, sind die Verflechtungen der sächsischen Haupt- und Residenzstadt mit der kolonialen Vergangenheit vielfältig: Sächsische Fürsten sammelten mit großem finanziellen Aufwand seit dem 16. Jahrhundert Dinge aus außereuropäischen Ländern und Kulturen und bestückten damit ihre Kunst- und Wunderkammer. Menschen von anderen Kontinenten wurden auf der Vogelwiese, im Zirkus Sarrasani und im Zoo als Sensationen ausgestellt. Kolonialwarenläden boten ihrer Kundschaft Waren vom amerikanischen, asiatischen oder afrikanischen Kontinent an. Rohstoffe wie Tabak und Kakao dienten als Grundlage für einheimische Industriezweige und trugen zum Ruf Dresdens als Zentrum der Zigaretten- und der Schokoladenindustrie bei. Anhand ausgewählter Stationen im Stadtraum zeigt der Rundgang sicht- und unsichtbare Spuren der kolonialen Vergangenheit auf.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 2 Euro pro Person
Ab Kl. 7
Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Buchung telefonisch unter 0351-4887272 oder per E-Mail an service@museen-dresden.de
An den Ufern des Orowango
Lesung in der Zentralbibliothek im Kulturpalast mit dem Autor Frank Maria Reifenberg und Rundgang durch die Ausstellung des Stadtmuseums „MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten“
MI 20.03.2024, 10  bis  12.30 Uhr
In Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Dresden
Der Kinder- und Jugendbuchautor Frank Maria Reifenberg stellt sein neues Buch vor. Die Geschichte spielt in der Kolonialzeit und erzählt von der Freundschaft zwischen dem 14-jährigen Gustav und einem gleichaltrigen Jungen aus dem Kongo, der mit einem Zirkus durch Deutschland reist und als „garantiert echter Kannibale aus dem Urwald“ zur Schau gestellt wird.
Im Anschluss setzen sich die Schülerinnen und Schüler in der Ausstellung des Stadtmuseums damit auseinander, wie in Dresden vor 100 Jahren Menschen aus außereuropäischen Ländern ausgestellt wurden und was dieses Thema mit uns noch heute zu tun hat.
Teilnahme kostenfrei
Für Kl. 7
Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Buchung telefonisch unter 0351-4887272 oder per E-Mail an service@museen-dresden.de
Weiße Tränen
Lesung in der Zentralbibliothek im Kulturpalast mit der Autorin Kathrin Schrocke und Rundgang durch die Ausstellung des Stadtmuseums „MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten“
DI 18.06.2024, 10 bis 12.30 Uhr
In Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Dresden
Die Kinder- und Jugendbuchautorin Kathrin Schrocke stellt ihr neues Buch vor – eine aufrüttelnde Geschichte über Freundschaft und Liebe, über Leben und Tod – und über den Alltagsrassismus überall. Lenni und Serkan sind die besten Freunde. Bis der neue Mitschüler Benjamin auftaucht, die Theater-AG fast sprengt, einen beliebten Lehrer kritisiert und Rassismus offen anprangert. Lennis Welt steht Kopf. Er soll plötzlich Stellung beziehen. Aber für wen? Wer hat hier eigentlich recht? Und was haben Elif und ihr Kopftuch damit zu tun?
Im Anschluss setzen sich die Schülerinnen und Schüler in der Ausstellung des Stadtmuseums damit auseinander, wie in Dresden vor 100 Jahren Menschen aus außereuropäischen Ländern ausgestellt wurden und was dieses Thema mit uns noch heute zu tun hat.
Teilnahme kostenfrei
Für Kl. 8
Zwei Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Buchung telefonisch unter 0351-4887272 oder per E-Mail an service@museen-dresden.de

Information about the museum

Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Strasse 2
(Entree Landhausstraße)
01067 Dresden
Germany
Internet: www.stmd.de
Tue to Sun: 10 a.m. – 6 p.m.
Fri: 10 a.m. – 7 p.m.
Mon: closed

Corresponding exhibition

Special exhibition, from November 5, 2023 to July 7: MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Corresponding events

Führung durch die Sonderausstellung : MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Führung in deutscher Sprache mit arabischer Übersetzung: DE/AR MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Stadtrundgang: Postkolonialer Stadtrundgang


Direktorinnenrundgang: MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten


Stadtspaziergang durch Dresden: Dresdner Migrationsgeschichten


im Rahmen der Sonderausstellung „MENSCHENanSCHAUEN. Von Blicken zu Taten“ im Stadtmuseum Dresden, from November 5, 2023 to July 7: Raster der Gewalt. Von Blicken zu Taten


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren